Tänzerin Motsi Mabuse (37) exklusiv im Interview mit „DAS NEUE BLATT“ über Ihre Schwangerschaft und Karriere: „Ich tanze bis in den Kreißsaal!“

29. Mai 2018 – Mit ihrer Tanzschule hat sich Motsi Mabuse einen Traum erfüllt, und auch privat läuft alles super. Im Sommer werden sie und ihr Mann Evgenij (37) zum ersten Mal Eltern. In DAS NEUE BLATT spricht die Tänzerin und „Let’s Dance“-Jurorin exklusiv über ihre Schwangerschaft, ihre Karriere und ganz offen über ihre Ängste.

Motsi ist Tänzerin durch und durch. Selbst während ihrer Schwangerschaft kann sie nicht still stehen. „Ich tanze durch mein Leben. Egal ob beim Putzen, Kochen oder Zähneputzen – mein Mann und ich tanzen überall. Und das Baby macht mit“, lacht sie. „Ich tanze bis in den Kreißsaal. Ich darf nur nicht mehr springen. Aber ich brauche Bewegung. Sie ist mein Lebenselixier.“ 

Neben ihrem Job als Jurorin bei „Let’s Dance“ führt Motsi ihre eigene Tanzschule. Elternzeit nach der Geburt ist nicht eingeplant. „Ich muss arbeiten, denn ich bin selbstständig. Wenn ich nicht arbeite, verdiene ich kein Geld. Deshalb kann ich es mir nicht erlauben, nur Mama zu sein. Ich muss den Spagat schaffen.“ 

Trotz aller Vorfreude aufs Baby macht sich die Tänzerin auch Sorgen. „Es ist ein neues Leben, das dann anfängt. Das ist etwas, das ich noch nie gemacht habe. Oh mein Gott! Ich habe dann die ganze Verantwortung. Das macht mir Angst!“, gibt Motsi ehrlich zu.

Hinweis für die Redaktion:

Den vollständigen Beitrag gibt es in DAS NEUE BLATT Nr. 23, ab Mittwoch 30. Mai 2018 im Handel. Abdruck honorarfrei bei Nennung Quelle DAS NEUE BLATT. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Lena Zander, 040/30194828.

Pressekontakt:

Bauer Media Group

Heinrich Bauer Verlag KG

Anna Störmer

Unternehmenskommunikation

T +49 40 30 19 10 74

anna.stoermer@bauermedia.com 

www.bauermediagroup.com 

Twitter

Fotos/Videos

Schauen sie sich um in unserem Foto- und Videoarchiv

mehr

Archiv

Hier finden Sie ältere Pressemitteilungen

Mehr