Michaela May (66) in „Meins“: „Mein Alter? Ist mir egal!“

13. Juni 2018 – Vor kurzem beschwerte sich Schauspielerin Thekla Carola Wied (74) über Altersdiskriminierung in Deutschland. Viele Arbeitskolleginnen zogen nach. Auch Schauspielkollegin Michaela May (66) kann davon ein Lied singen. Im Gespräch mit Meins (EVT 13.06.) sprechen sie und ihre Kolleginnen Diana Körner (73) und Senta Berger (77) über die Schauspielerei im Alter.

„Unser Problem ist, dass die Großfamilie ausgedient hat. Dadurch geht die Sensibilität für ältere Menschen zunehmend verloren“, kommentiert Michaela May die Diskussion zur Diskriminierung der Älteren. „Es muss einen riesigen Ruck geben in der Ausbildung“, findet May. „Wir sind nur auf Leistung gepolt und nicht auf Sozialstrukturen und Herzensbildung. Wir müssen die Wahrnehmung der Älteren fördern. In England müssen Jugendliche in Altenheime gehen, um sich mit älteren Menschen zu unterhalten. Das wäre eine tolle Idee für uns hier!“  Schauspielerin Diana Körner klagt: „Die Filmrollen liegen für Frauen in meinem Alter nicht mehr auf der Straße. Aber viel gravierender finde ich diese Armutswelle, die quer durch meine Generation geht. Dass unser Land Menschen, die ihr Leben lang gearbeitet haben, so alleinlässt, ist eine Schande.“ Senta Berger vertritt die Meinung: „Ich möchte eigentlich noch nicht in Rente gehen, aber bestimmte Rollen kommen für mich nicht mehr infrage – das sehe ich ganz realistisch! Traurig bin ich überhaupt nicht darüber. Ich trete in ein anderes Kapitel meines Lebens ein. Das ist eine ganz schöne Entwicklung, und ich bin dankbar dafür, dass ich die noch erleben kann …“

„Unsichtbar“ wie andere Frauen über 60 fühlt sich Michaela May nicht. „Das ist immer ein sehr persönliches Gefühl. Mir ist mein Alter egal. Jeder von uns ist selbst verantwortlich, sein Glück zu gestalten. Es gibt so viele Themen im Leben, die wir uns greifen können. Da braucht es niemanden, um gesehen oder bespaßt zu werden. Im Alter ist Eigeninitiative gefragt. Da müssen wir uns Fragen stellen: Was mache ich gern? Was möchte ich noch tun?“ Was für Michaela May im Alter eine Alternative zur Schauspielerei wäre? „Blumen verkaufen!“, sagt die Schauspielerin ganz bodenständig.

Hinweis für Redaktionen:

Der vollständige Bericht erscheint in der aktuellen Ausgabe von Meins (EVT 13. Juni). Auszüge sind bei Nennung der Quelle Meins zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:

Bauer Media Group
Heinrich Bauer Verlag KG
Unternehmenskommunikation
Katrin Hienzsch
T +49 40 30 19 10 28
katrin.hienzsch@bauermedia.com
www.bauermedia.com
www.twitter.com/bauermediagroup

Über Meins

Meins ist das erste Frauenmagazin für Frauen 50plus, deren Lebensgefühl positiv und voller Energie ist, und Frauen so zeigt, wie sie sich selbst sehen wollen – ohne Diktat. Meins bedient eine attraktive und kaufkräftige Zielgruppe, die ihr Potenzial aus über 17 Millionen Frauen 50plus in Deutschland schöpft. Mit seinem eigenständigen und für das Frauenzeitschriftensegment neuen Konzept für Frauen ab 50 sichert die Zeitschrift sich mit einer verkauften Auflage von 108.254 Exemplaren (IVW I/2018) einen festen Platz im Markt. Die drei Kernsäulen Service und Ratgeber, Geschichten über Prominente und andere Menschen sowie die Café Meins Leser-Community sind in dieser Mischung einzigartig und geprägt von einem besonderen „Wir-Gefühl“.  

Twitter

Fotos/Videos

Schauen sie sich um in unserem Foto- und Videoarchiv

mehr

Archiv

Hier finden Sie ältere Pressemitteilungen

Mehr