Exklusiv in Closer: So pleite ist Bastian Yotta (42) wirklich

Hamburg, 16. Januar 2019 – Aktuell hockt er in Australien und verbringt seinen Alltag weit entfernt von seiner Wahlheimat Los Angeles. Doch auch privat soll der selbsterklärte Selfmade-Millionär Bastian Yotta (42) in bescheidenen Verhältnissen leben. Das verrät Reality-Sternchen Elisa Albrich exklusiv im Interview mit Closer (EVT 16.01.). 

Yotta, der nach eigener Angabe mal 100.000 Euro im Monat für seinen exklusiven Lebensstil ausgab und sich selbst als „Money-Magnet“ bezeichnet, soll pleite sein. Neben möglichen Steuerschulden soll laut Closer-Informationen ein Gläubiger noch auf rund 27.000 Euro warten.  

„Er hat gar keine Luxusvilla mehr, sondern wohnt ganz normal“, erzählt auch Elisa Albrich gegenüber Closer nach einem Besuch bei Yotta. Und auch seinen Fuhrpark (Rolls-Royce, Ferrari) bekam die 24-jährige nicht zu Gesicht: „Ich habe kein Auto gesehen.“

Kennengelernt hatten sich die beiden über Instagram. Weil Yotta nach dem Aus seiner Reality-Doku „Die Yottas“ in das gut bezahlte „Sommerhaus der Stars“ von RTL einziehen wollte, suchte er eine Partnerin übers Internet. „Ja, er hat mich über Instagram angeschrieben. Er sagte, er sucht eine Partnerin auf Augenhöhe, mit der er ins ‚Sommerhaus der Stars‘ ziehen könne. Und er wolle mich gern kennenlernen.“ 

Albrich, die schon TV-Erfahrung in der Reality-Doku „Get the F*ck out of my House“ sammelte, flog für ein gemeinsames Casting-Gespräch als angebliches Liebespaar zu Yotta nach Los Angeles – doch RTL lehnte ab. Bis zu ihrem Rückflug wohnte sie bei Yotta und war schockiert: „Ich habe im Gästebett geschlafen. Es war keine schöne Zeit. Er ist immer sexistischer geworden. Er wollte, dass ich Latexleggings anziehe. Ich habe mich aber geweigert.“

Nach seinem Aufenthalt im Dschungel dürfte Yotta wieder flüssig sein. „Natürlich habe ich eine gute Gage verhandelt“, prahlte er kurz bevor er sich ins Camp verabschiedete. Von 60.000 Euro ist die Rede. 

Hinweis an die Redaktionen:

Der vollständige Bericht erscheint in der aktuellen Ausgabe von Closer (Nr. 4/2019, EVT 16.01.). Auszüge sind bei Nennung der Quelle Closer zur Veröffentlichung frei. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktion Closer, Angela Meier-Jakobsen, Telefon: 040/3019-2550. 

Pressekontakt:

Bauer Media Group
Heinrich Bauer Verlag KG
Unternehmenskommunikation
Janina Saskia Jäger
T +49 40 30 19 10 27
JaninaSaskia.Jaeger@bauermedia.com
www.bauermediagroup.com
twitter.com/bauermediagroup

 

Die Bauer Media Group ist eines der erfolgreichsten Medienhäuser weltweit. Über 700 Zeitschriften, mehr als 400 digitale Produkte und über 100 Radio- und TV-Sender erreichen Millionen Menschen rund um den Globus. Darüber hinaus gehören Druckereien, Post-, Vertriebs- und Vermarktungsdienstleistungen zum Unternehmensportfolio. Mit ihrer globalen Positionierung unterstreicht die Bauer Media Group ihre Leidenschaft für Menschen und Marken. Der Claim „We think popular.“ verdeutlicht das Selbstverständnis der Bauer Media Group als Haus populärer Medien und schafft Inspiration und Motivation für die rund 11.500 Mitarbeiter in 17 Ländern.

Die Geschichten hinter den Geschichten - hier geht es zum Bauer Media Blog.

Twitter

Fotos/Videos

Schauen sie sich um in unserem Foto- und Videoarchiv

mehr

Archiv

Hier finden Sie ältere Pressemitteilungen

Mehr