"tina" dankt den Corona-Helden

Die Frauenzeitschrift „tina“ bedankt sich mit Heft 17 bei all denen, die in der aktuellen Corona-Krise die Gesellschaft zusammenhalten und für die Gemeinschaft einstehen. Mit einem Aktionsposter ruft tina ihre Leserinnen auf, den Heldinnen und Helden in ihrer Umgebung „Danke“ zu sagen. Jeder Pflegerin, Ärztin, dem Busfahrer, den Frauen und Männern an der Käsetheke und in der Bäckerei, den Ehrenamtlichen… „Allen, die dafür sorgen, dass die Corona-Krise für uns menschlich bleibt, sagen wir Danke schön“, heißt es dazu im Heft.

„Während ich diese Zeilen schreibe, weiß ich nicht, wie die Lage zum Erscheinungstermin Ihrer tina sein wird“, schreibt Chefredakteurin Sabine Ingwersen im Editorial. „Was ich aber mit Sicherheit sagen kann, ist, dass unsere Dankbarkeit immer mehr wachsen wird. Fast jeder Zweite ist in Deutschland ehrenamtlich dabei, in dieser Krise zu helfen. An vorderster Front arbeiten die Pflegerinnen, die Ärztinnen, die tollen Menschen, die den Verkehr und Lebensmittelhandel in Schwung halten. Lassen Sie uns mit unserem Mitmach-Poster sonnige Narzissen-Grüße als Dank für alle Corona-Heldinnen und -Helden in Ihrer Nähe anbringen. Bitte machen Sie mit!“


Titelheldin Yvonne Müller aus Hamburg gibt Helfern ein Gesicht
Mit der Hamburger Lungenfachärztin Yvonne Müller auf dem Titelbild und ihrer Geschichte im Heft gibt tina Tausenden von Helfern ein Gesicht. In der aktuellen Ausgabe spricht die 47-jährige Mutter zweier Kinder über ihren Alltag seit Mitte März – über den Ansturm der Patienten nach Ende der Frühlingsferien, von den Sorgen der lungenkranken Stammpatienten, der wachsenden Zahlen der Infizierten in der Praxis, der ausgehenden Schutzbekleidung, der Sorge des Teams sich zu infizieren – aber auch von der wachsenden Routine im Umgang mit der Epidemie. „In Hamburg gibt es 38 Lungenärzte. Wir haben eine Task Force gegründet und stehen mit den Kollegen in den Kliniken in engem Kontakt. Wenn unsere Hilfe gebraucht wird, sind wir da“, verspricht Yvonne Müller. „Ich bin Ärztin geworden, um zu helfen. Nie war mir bewusster als heute, dass das die richtige Entscheidung war!“

Hinweis an die Redaktionen:
Die neue tina-Ausgabe 17/2020 ist ab dem 15. April im Handel erhältlich. Auszüge sind bei Nennung der Quelle „tina“ zur Veröffentlichung frei. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Katrin Hienzsch, T +49 40 30 19 10 28, katrin.hienzsch@bauermedia.com

Pressekontakt:
Bauer Media Group
Unternehmenskommunikation
Heinrich Bauer Service KG
Katrin Hienzsch
T +49 40 30 19 10 28
katrin.hienzsch@bauermedia.com
http://www.bauermedia.com
http://twitter.com/bauermedia_GER

Die Geschichten hinter den Geschichten - hier geht es zum Bauer Media Blog.

Twitter

Downloads

Schauen sie sich um in unserem Downloadbereich.

mehr

Archiv

Hier finden Sie ältere Pressemitteilungen

Mehr