Reinhold Messner in der Fernsehwoche-Rubrik „Was ich im Leben gelernt habe…“

Er hat als erster alle 14 Achttausender erklommen. Ohne künstlichen Sauerstoff. Er durchquerte Wüsten, zog durch die Arktis. Reinhold Messner (64) liebt die Extreme. Und die Veränderungen. In Fernsehwoche sagt der Abenteurer: „Das Bergsteigen ist eine große Möglichkeit, über sich etwas zu erfahren. Aber irgendwann ist der Punkt gekommen, an dem ich mir sage: ‚Ich kann es nicht mehr’. Ich finde es peinlich, wenn sich alte Herren irgendwo hoch schleppen lassen, nur um oben gewesen zu sein.“ Stattdessen hat Messner sich andere Herausforderungen gesucht, gerade ein Bergmuseum gebaut. „Alle zehn bis 15 Jahre erfinde ich mich seit 40 Jahren neu.“

Warum das Verhältnis Mensch und Natur so schwierig ist und wieso er Schwätzer so verachtet, erzählt Reinhold Messner in Fernsehwoche 08/2009, die am 13. Februar erscheint.

Diese Meldung ist unter Quellenangabe „Fernsehwoche“ zur Veröffentlichung frei. Redaktionelle Rückfragen bitte an: Nina Hölmer, Tel. 040/3019-4260.

Christian Sommer
Kommunikation und Presse
Tel. 040/3019-1028