Gaby Köster (55) im Interview mit Meins: „Der Schlaganfall hatte auch was Gutes!“

Hamburg, 10. Januar 2017 – Vor neun Jahren stellt ein Schicksalsschlag das Leben von Gaby Köster auf den Kopf – die Comedy-Queen erleidet einen Schlaganfall, der ihr Leben auf der Überholspur des Erfolgs plötzlich abbremst. Doch trotz der Krankheit hat sie ihren berühmten Humor nicht verloren. Mit ihrer mitreißenden und positiven Art ist sie für ihre Fans eine Mutmacherin. In der neuen Meins (EVT 11.01.) spricht die 55-Jährige über die Krankheit, persönliche Neuanfänge und ihre Rückkehr auf den Bildschirm. „Ich glaube inzwischen, dass ich vielen Leuten Mut mache. Aufgeben kann schließlich jeder“, sagt die Kölnerin selbstbewusst.

Vor ihrem Schlaganfall überfordert sich die Powerfrau oft selbst und hat Probleme damit, auch mal Hilfe von anderen anzunehmen: „Ich bin ein Mensch, der immer alles allein gemacht hat. Darum trifft mich das Ganze auch besonders schwer. Wobei ich mir aber immer wieder sage, dass nichts umsonst passiert. Ich glaube ja, dass ich den Schlaganfall deshalb gekriegt habe, damit ich lerne, mir auch mal helfen zu lassen.“

Trotz der anfänglichen Schwierigkeiten, ihre Hilflosigkeit zu akzeptieren, kämpft sich Köster Schritt für Schritt zurück in ein normales Leben – immer unter den Augen der Öffentlichkeit. Dass ihre Bekanntheit es ihr noch schwerer gemacht hat, wieder auf die Füße zu kommen, glaubt Gaby Köster nicht: „Ich kenne es ja gar nicht anders. Aber sobald man in der Öffentlichkeit steht, bewegt man sich automatisch wie unter einem Brennglas.“ Durch den Schlaganfall hat sich die Einstellung der Komikerin dem Tod gegenüber verändert: „Am Anfang hat man schon mehr Angst davor, aber das hört nach einer Weile auch wieder auf. Ich weiß nur, dass die Endlichkeit nichts Schlimmes ist, vor dem man Angst haben müsste. Selbst wenn man stirbt, ist das auch nicht schlimm.“


Hinweis für Redaktionen:
Das vollständige Interview mit Gaby Köster erscheint in der neuen Meins (02/2016, EVT 11. Januar). Auszüge sind bei Nennung der Quelle Meins zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:
Bauer Media Group
Heinrich Bauer Verlag KG
Unternehmenskommunikation
Anna Hezel
T +49 40 30 19 10 74
anna.hezel@bauermedia.com
www.bauermedia.com
twitter.com/bauermediagroup

Über Meins
Meins ist das erste Frauenmagazin für Frauen 50plus, deren Lebensgefühl positiv und voller Energie ist, und Frauen so zeigt, wie sie sich selbst sehen wollen – ohne Diktat. Meins bedient eine attraktive und kaufkräftige Zielgruppe, die ihr Potenzial aus über 17 Millionen Frauen 50plus in Deutschland schöpft. Mit seinem eigenständigen und für das Frauenzeitschriftensegment neuen Konzept für Frauen ab 50 sichert die Zeitschrift sich mit einer verkauften Auflage von 135.849 Exemplaren (IVW III/2016) einen festen Platz im Markt. Die drei Kernsäulen Service und Ratgeber, Geschichten über Prominente und andere Menschen sowie die Café Meins Leser-Community sind in dieser Mischung einzigartig und geprägt von einem besonderen „Wir-Gefühl“.  

Die Bauer Media Group ist eines der erfolgreichsten Medienhäuser weltweit. Über 600 Zeitschriften, mehr als 400 digitale Produkte und über 100 Radio- und TV-Stationen erreichen Millionen Menschen rund um den Globus. Darüber hinaus gehören Druckereien, Post-, Vertriebs- und Vermarktungsdienstleistungen zum Unternehmensportfolio. Mit ihrer globalen Positionierung unterstreicht die Bauer Media Group ihre Leidenschaft für Menschen und Marken. Der Claim „We think popular.“ verdeutlicht das Selbstverständnis der Bauer Media Group als Haus populärer Medien und schafft Inspiration und Motivation für die rund 11.500 Mitarbeiter in 20 Ländern.

Twitter

Fotos/Videos

Schauen sie sich um in unserem Foto- und Videoarchiv

mehr

Archiv

Hier finden Sie ältere Pressemitteilungen

Mehr