Diane Keaton (70) verrät in Meins, warum sie nie geheiratet hat: „Ich glaube, ich hatte ein bisschen Angst vor Männern.“

Hamburg, 28. Dezember 2016 – Kaum eine Frau flirtet wie sie, lacht wie sie, weint wie sie – und kaum ein Star ist so grenzenlos offen wie Diane Keaton. 2016 ist sie 70 geworden. Im Gespräch mit Meins verrät die Schauspielerin, wie sie mit dem Älterwerden umgeht, warum sie nie verheiratet war und wie sie heute zu der späten Adoption ihrer beiden Kinder steht.

Als Diane Keaton sich zur Adoption entschloss, war sie bereits 50. „Es war richtig! Aber klar, wenn ich darüber nachdenke, ist es schon wichtig, eine Vaterfigur zu haben. Trotzdem glaube ich, ich habe alles richtig gemacht für meine Kinder. Nur vielleicht hätte ich früher anfangen sollen? Wenn ich ehrlich bin, wäre ich jetzt gern ein bisschen jünger für die beiden.“

Grundsätzlich hat die Schauspielerin mit dem Älterwerden überhaupt keine Probleme: „Ich habe noch nie verstanden, woher der Gedanke kommt, dass man langsamer werden soll, wenn man älter wird. Zurückzutreten kommt für mich überhaupt nicht infrage! Mein Ziel ist weiterzumachen, in guten wie in schlechten Zeiten.“ Und sie fügt hinzu: „Und natürlich genieße ich meine Zeit, wo das Ende in Sicht ist, noch viel mehr. Jede Sekunde davon.“

In ihrem Leben bereut sie kaum etwas – auch nicht, dass sie nie geheiratet hat: „Ich hatte nie eine so starke Beziehung, in der man sich blind vertraut hat – und mit dem Vertrauen kommt erst die wirkliche Kraft der Liebe. 40 Jahre Seite an Seite mit einem Menschen zu leben ist für mich unvorstellbar.“ Woher diese Einstellung kommt? Sie selber erklärt es sich so: „Ich glaube, ich habe zu viel Zeit damit verbracht, in der Fantasie zu leben, und habe nach Dingen gesucht, die ich nicht mit einem Mann machen kann. Aber ich glaube, die Wahrheit ist, dass ich ein bisschen Angst vor Männern hatte.“



Hinweis für Redaktionen:
Das vollständige Interview mit Hugh Grant erscheint in der neuen Meins (1/2017, EVT 28. Dezember). Auszüge sind bei Nennung der Quelle Meins zur Veröffentlichung frei.


Pressekontakt:
Bauer Media Group
Heinrich Bauer Verlag KG
Unternehmenskommunikation
Anna Hezel
T +49 40 30 19 10 74
anna.hezel@bauermedia.com
www.bauermedia.com
twitter.com/bauermediagroup

Über Meins
Meins ist das erste Frauenmagazin für Frauen 50plus, deren Lebensgefühl positiv und voller Energie ist, und Frauen so zeigt, wie sie sich selbst sehen wollen – ohne Diktat. Meins bedient eine attraktive und kaufkräftige Zielgruppe, die ihr Potenzial aus über 17 Millionen Frauen 50plus in Deutschland schöpft. Mit seinem eigenständigen und für das Frauenzeitschriftensegment neuen Konzept für Frauen ab 50 sichert die Zeitschrift sich mit einer verkauften Auflage von 135.849 Exemplaren (IVW III/2016) einen festen Platz im Markt. Die drei Kernsäulen Service und Ratgeber, Geschichten über Prominente und andere Menschen sowie die Café Meins Leser-Community sind in dieser Mischung einzigartig und geprägt von einem besonderen „Wir-Gefühl“.  

Die Bauer Media Group ist eines der erfolgreichsten Medienhäuser weltweit. Über 600 Zeitschriften, mehr als 400 digitale Produkte und über 100 Radio- und TV-Stationen erreichen Millionen Menschen rund um den Globus. Darüber hinaus gehören Druckereien, Post-, Vertriebs- und Vermarktungsdienstleistungen zum Unternehmensportfolio. Mit ihrer globalen Positionierung unterstreicht die Bauer Media Group ihre Leidenschaft für Menschen und Marken. Der Claim „We think popular.“ verdeutlicht das Selbstverständnis der Bauer Media Group als Haus populärer Medien und schafft Inspiration und Motivation für die rund 11.500 Mitarbeiter in 20 Ländern.

Twitter

Fotos/Videos

Schauen sie sich um in unserem Foto- und Videoarchiv

mehr

Archiv

Hier finden Sie ältere Pressemitteilungen

Mehr