Andreas Gabalier (32) in CLOSER: „Ich vergieße manchmal Tränen“

Hamburg, 13. Dezember 2016 – Andreas Gabalier (32) vermisst seine geliebte Großmutter. In CLOSER (EVT 14.12.) spricht der Sänger über den tragischen Verlust.
Ein Schicksalsschlag jagt den nächsten! Andreas Gabalier musste bereits von vielen wichtigen Menschen Abschied nehmen. Nun ist auch noch seine geliebte Oma Maria († 90) gestorben. Der Volks-Rock ’n’ Roller und seine Großmutter waren ein Herz und eine Seele. Nachdem sich Andreas Gabaliers Vater Wilhelm († 53) und seine kleine Schwester Elisabeth († 19) auf tragische Weise das Leben nahmen, war Oma Maria immer für ihren Enkel da. „Ich bin damals viel zu dem Jungen gefahren, habe versucht, ihn aufzubauen, und ihm Witze erzählt. Ich wollte ihn beschützen. Ich hatte so eine Angst um ihn, habe sehr um ihn gebangt“, erzählte Gabaliers Großmutter damals in einem Interview. Im August ist die alte Dame verstorben und hinterlässt ihren prominenten Enkel in tiefer Trauer. Er war froh, dass just als seine Oma starb, sein Urlaub begann. „Da musste ich nicht sofort wieder auf die Bühne, um mit dem Hintern zu wackeln, sondern hatte ein bisschen Zeit zum Verarbeiten und Trauern“, so der Österreicher, der zahlreiche Erinnerungen an seine Oma hat: „Ich denke gerne an die schöne Zeit mit ihr zurück. Ich träume viel von ihr – da vergießt man dann mitten in der Nacht mal die ein oder andere Träne“, gesteht der Entertainer. „Aber dann denkt man wieder zurück an ihre absolut optimistische, fröhliche und kämpferische Art. Sie war einfach ein Vorbild für mich. Sie hat sich nie von irgendetwas unterkriegen lassen.“

Schon längere Zeit ging es der 90-Jährigen gesundheitlich nicht gut und immer mehr Freundinnen und Verwandte in ihrem Alter waren verstorben, so dass sie ihren Enkel auch schon mal gefragt hat, warum alle gehen dürften, nur sie nicht. Aus diesem Grund fiel es dem dreifachen Echo-Gewinner am Ende auch nicht schwer, sie gehen zu lassen: „Ich hatte immer einen megamäßigen Draht zu ihr. Genau deswegen habe ich auch akzeptiert, dass sie nicht mehr hier sein wollte.“ 

Hinweis an die Redaktionen:

Der vollständige Bericht erscheint in der aktuellen Ausgabe von Closer (Nr. 51/2016, EVT: 14.12.). Auszüge sind bei Nennung der Quelle Closer zur Veröffentlichung frei. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktion Closer, Tim Affeld, Telefon: 040/3019-17 61.

Pressekontakt:
Bauer Media Group
Heinrich Bauer Verlag KG
Unternehmenskommunikation
Sarah Lüth
T +49 40 30 19 10 27
sarah.lueth@bauermedia.com
www.bauermediagroup.com
twitter.com/bauermediagroup 

Die Bauer Media Group ist eines der erfolgreichsten Medienhäuser weltweit. Über 600 Zeitschriften, mehr als 400 digitale Produkte und über 100 Radio- und TV-Stationen erreichen Millionen Menschen rund um den Globus. Darüber hinaus gehören Druckereien, Post-, Vertriebs- und Vermarktungsdienstleistungen zum Unternehmensportfolio. Mit ihrer globalen Positionierung unterstreicht die Bauer Media Group ihre Leidenschaft für Menschen und Marken. Der Claim „We think popular.“ verdeutlicht das Selbstverständnis der Bauer Media Group als Haus populärer Medien und schafft Inspiration und Motivation für die rund 11.500 Mitarbeiter in 20 Ländern.

Twitter

Fotos/Videos

Schauen sie sich um in unserem Foto- und Videoarchiv

mehr

Archiv

Hier finden Sie ältere Pressemitteilungen

Mehr